Samstag, 3. August 2013

Himbeer-Vanille-Dressing

Heute habe ich für meine Mam ein Dressing gemacht (Auftragsarbeit ;) Ich bin dabei immer "so kreativ" ;) ) und was sehe ich, als ich ins Internet spitze?
http://www.fairyforestgarden.blogspot.ie/2013/08/lughnasa-competition.html
Aines wunderbare Idee eines Beeren-Rezepte-Wettbewerbes :)

Ist sicher nicht meine einzige Idee, aber.... läcka :D
Ich hatte es nicht genau abgemessen,deswegen nur so Phi*Daumen
Zutaten:
Himbeeren, 2 Hände voll
Himbeerbalsamico, 6-8 EL
Weißer Balsamico, 200ml
Öl (Olivenöl ist nicht sooo super) Menge unten angegeben
Vanille (Ich musste auf Vanillin zurückgreifen :( )
Salz+Pfeffer
Petersilie, gezupfte Handvoll
Bei Echter Vanille noch Zucker

Himbeerbalsamico (vielleicht kann ich damnächst noch ein Rezept dafür einstellen) und weißen Balsamico mischen, Himbeeren und Petersilie waschen und säubern, dann mit einem Pürierstab mit dem Balsamico vermixen. Die Vanille einmischen, das Equivalent von einem Päckchen Vanillinzucker etwa. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, ich habe es so gemischt, dass es eher süß im vordergründigen Geschmack, aber essiglastig nach hinten raus ist.
Die Himbeeren harmonieren wunderbar mit dem Petersil und der Vanille, am besten etwa eine halbe Stunde bis Stunde durchziehen lassen.
Ups, beinahe vergessen :D Wenn der Geschmack behagt, dann mit dem Pflanzenöl auf 500ml auffüllen, so hab ich es zumindest gemacht ;)
Ich hab es noch eine Runde durch den Sieb gejagt.
Durch das Pürieren wird es eher cremig, ich kann es mir auch gut zu einer sehr süßen Buttermilchcreme vorstellen...

soweit zu nächst mal,
liebe Grüße und Kekse und Salat
Terrane

Mittwoch, 12. Juni 2013

Brennnesselblüten

Im Garten meiner Eltern habe ich neben neuem, duftenden Kamille auch in Blüte stehende Brennnesseln entdeckt.
Ich habe beschlossen ein bisschen zu experimentieren und habe mir ein paar mit besonders schönen Blüten mitgenommen.

Beim Fernsehn habe ich die jetzt abgestriffen (mehr oder weniger sorgfältig ;) ) und ... jaaaa, in Honig eingelegt ;) Angelehnt an diesen Brotaufstrich aus Honig und Brennnesselsamen. Ich lasse es jetzt ein paar Tage ziehen und dann mal probieren, schmeckt es mach ich noch ein bisschen mehr, schmeckts nicht ...
dann ist das einfach nur ein bisschen zusätzliches Eisen....

Morgen werde ich dann mal probeweise mit den übriggebliebenden Blättern kochen.

liebe Grüße und Kekse


PS: Öhm... Hab ich den Kamille schon versorgt Ô.o

Holunder und Gedanken

Nach der Uni heute bin ich direkt zu meinen Eltern und habe ein paar Holunderdolden geholt.

Dabei habe ich etwas deprimiert festgestellt, dass die Holunder hier in der Gegend wenig kultiviert und sich größtenteils selbst überlassen werden, was dazu führt, dass sich darunter jede Menge Sträucher breit machen, die eine Ernte echt erschweren :( eigentlich sehr schade.
Ich war diesmal an einer anderen Stelle als letztes Jahr, Beeren werde ich dort alleine nicht sammeln können...

Sollte ich mal die Möglichkeit dazu haben, würde ich mich gerne mal um ein paar Holunder kümmern, zum einen mehr Luft zum Atmen und wachsen und ein bisschen mehr ... Form, wobei es das nicht ganz trifft.
Ich würde einfach gerne dafür sorgen, dass man ihre Gaben wieder nutzen kann :(

Die Dolden ziehen jetzt im Bad durch ;) Mit etwa 750g Zucker, einem Packerl Zitronensäure und zwei in Scheiben geschnippelten, wunderbar duftenden Zitronen.
Mit denen werde ich später dann eine Limo machen, die durfen... *.*
Es ist insgesamt ein 5 Liter Eimer, also werde ich vielleicht 3 Liter Sirup herausbekommen, wobei ich es mir auch überlege ihn etwas einköcheln zu lassen... Maaal schaun :)

Wenn da was Gutes raus kommt, dann mach ich noch mehr und experimentier ein bisschen herum ;)

liebe Grüße, Kekse und Sirup!!

Freitag, 7. Juni 2013

*gähjn* Guten Morgen!!

Guten Morgen Ihr Lieben :)

So, gerade bin ich blogmäßig aus dem Herbst/Winter/Frühlings-Schlaf aufgewacht ;) Irgendwie hat mir das Bloggen etwas gefehlt, ich hab meine neusten Basteleien gar nicht mehr dokumentiert :(

So, kleines Update... ;)

Mit meiner Tante bin ich gerade am Gewandung nähen, im Moment liegen die Schnittmuster an, die Stoffe sind schon herausgesucht und ich könnte mich jetzt wirklich NUR NOCH damit beschäftigen :D
Bei meinem ... hm... wie bezeichne ich ihn?! "Dieses-Spezielle-Zeug-Händler-meines-Vertrauens", bei dem ich bisher fast nur Stiefel gekauft habe und nun für alle möglichen Kleinigkeiten, die etwas mehr in die harte, metalmäßige Richtung gehen entdeckt habe, hatte ein Hirschfell, an dem ich nicht mehr als 3mal vorbei gehen konnte. Seit dem hängt es jetzt über meinem Schaukelstuhl ;)
Jetzt will er mir noch das Wildschweinfell andrehen, allerdings sind da noch die Füße dran und irgendwie... ich finde es etwas unheimlich O.o
Durch meinen Opa kam ich noch an einige Fellreste aus einer Kürschnerei und auf der RPC letztes Wochenende habe ich ein Stück Rentierfell in der wirklich perfekten Kragen-Form erstanden... (hätte noch weiter zuschlagen können, aber mein jammernder Geldbeutel hielt mich davon ab ;) )
Also JA, ich habe im Prinzip nichts gegen Pelz ... aber Pelzmäntel finde ich trotzdem widerlich, einfach weil die Tiere dafür nicht wirklich leben konnten. Ich weiß auch ungefähr, woher meine Felle kommen, deshalb habe ich da eigentlich keine Schmerzen.
(habe ja auch eine Häkelnadel aus Bein, die ich unheimlich gern habe... sie liegt super in der Hand :) )

Apropos Nadel.
Da rotiert gerade eine Tasche für SchwieMama, die sie sich schon vor einiger Zeit gewünscht hat und ich ... Dingsi halt habe es nicht geraffelt bekommen -.-
Aber Gerade rutscht es ganz gut.

Schmuck...
Für meine Gewandung habe ich mir bei der Bucht Glasperlen ersteigert, die daraus entstandene Kette finde ich ziemlich genial :) Sehr einfach, aber schön.
Sonst habe ich etwas mit Do&Dry experimentiert, um verschiedene Amulette zu machen, die ich mit Metallic-Spray "echt" aussehen lassen wollte.
Unnötig zu sagen, dass es nicht funktioniert hat, oder?! O.o
Dafür habe ich auch ein bisschen mit Besteck gearbeitet, Besteck mit Hammer und Säge zu Schmuck zu verarbeiten ist zwar irgendwie echt anstrengend, aber es macht auch sehr Spass :)

Kräuter?
Jap, die Sammelzeit hat angefangen und heute habe ich mal das angesetzt, was ich eigentlich jedes Jahr überlege :) Nämlich Kamille-Honig :)
Die erste Lage steht, ich werde es über den Sommer immer mal wieder austauschen.
Und weil ich es da hatte, gibt es auch einen Kräuterhonig :) ;)
Mal schauen, was das gibt ;)
Vielleicht bemühe ich auch noch mal ein Kräutersalz .. obwohl ich noch von vor zwei Jahren habe... Aber das lässt sich ja wiederverwenden :)


Planungen?!
Mehr aus der Natur mampfen.
Weil ich es kann und weil ich mal testen will, wie es mir damit geht. Und vielleicht auch ein bisschen, weil es ein unbezahlbarer Luxus ist (im Laden wäre es wahrscheinlich total überteuert...) und weil frau damit wunderbar angeben kann ;)
(letzteres habe ich nur dazu gefügt, um die Aufzählung zu vervollständigen und einfach ehrlich zu sein ;) Hauptintention ist das nicht ;) )
Wie ich das genau hinbekommen werde, weiß ich noch nicht.

Demnächst auf jeden Fall Holundersirup in verschiedenen Varianten, im Gegensatz zu den letzten Malen weniger mit mehr "Hingabe" (welches Wort meine ich nochmal?! O.o)



Liebe Grüße
von Terrane, die sich hiermit in der Bloggerwelt zurückmeldet ;)

Montag, 20. August 2012

Barfuß für Anfänger

Barfuß laufen ist eine wunderbare Erfahrung!

Ich stiefel schon fast den ganzen Sommer "untenrum" blank herum - durch die Stadt, über Wiesen, durch Geschäfte...
Deswegen will ich hier eine kleine Anleitung schreiben, für alle die noch ein bisschen zaghaft sind ;)

Fange daheim damit an, laufe barfüßig durch die Wohnung - keine Socken, keine Schuhe. Wenn du regelmäßig Bimsstein benutzt, dann lass es ab jetzt sein.

Laufe auch in anderen Räumen, in denen du dich geschützt fühlst - bei deinen Eltern, bei deinen Kindern, bei Freunden, vielleicht auch in der Arbeit. Es muss nicht immer sein, für den Anfang reicht es, wenn du dir zehn Minuten dafür nimmst (daheim natürlich soviel es geht ;) ) und die "Dosis" jeden Tag steigerst.

Mit der Zeit wirst du dich immer wohler fühlen, wenn du in geschlossenen Räumen barfüßig bist.
Dann suche nach einem Ort im Freien, an dem du dich sicher fühlst. Eine Wiese ist dafür gut geeignet - entweder frisch gemäht oder ein netter Englischer Rasen. Gehe ein paar Schritte und bleibe dann stehen, fühle das Gras unter deinen Füßen. Wackel mit deinen Zehen und spüre die Halme zwischen ihnen. Lass dich kitzeln und genieße das Gefühl.

Mache das jeden Tag für einige Minuten. Es muss nicht immer die gleiche Stelle sein.
Gewöhne dir außerdem langsam an auf deinen Weg zu achten und deine Schritte überlegter zu setzen. Wo trittst du hin? Was ist rechts von deinem Fuß?
Du wirst überrascht sein, was du alles so entdeckst ;) Ich finde jeden Monat Geld - da sag nochmal einer das Geld nicht auf der Straße liegt :D Allein schon ein paar Cents sind nett ;) Und Knöpfe. Auf dem Boden unheimlich viele netter Knöpfe :)

Versuche dich jetzt an kurzen Wegabschnitten auf Asphalt. Einige Meter und jeden Tag ein bisschen mehr.
Fange an deinen Einkauf barfüßig zu erledigen. Gibt lustige Blicke, ist aber überhaupt nicht schlimm ;) Die meisten Reaktionen, die ich bisher bekommen habe, waren durchaus positiv und neugierig.

Jetzt kommt ein Teil, der vielen zu ... radikal ist.
Ich laufe wie gesagt fast schon den ganzen Sommer barfuß, in der Stadt, auf dem Land (nur nicht in sehr hohen Wiesen - ist mir dann doch zu gefährlich :D ) Wenn du dich in deiner Stadt wohlfühlst und dir auch bereits angewöhnt hast auf deine Schritte zu achten, dann spricht nichts dagegen auch da blank zu ziehen.
Nimm dir für den Anfang immer noch Schuhe mit - barfuß herumlaufen kann wirklich anstrengend sein!


Fußpflege:
Wie gesagt, Bimsstein ist ab jetzt verboten, da wir die Hornhaut, die sich mit den Wochen bildet, ja brauchen und sie sich auch selbst abläuft! Wirklich!
Stattdessen schmieren wir was drauf - Creme nämlich.
Ich benutze dafür Handcreme - meine ist von Alpinamed, aber das soll keine Werbung sein ;) Eine ordentlich Walnussgroße Menge in die Hand nehmen und damit vor allem die Sohle einreiben. Dabei die Zehen nicht vergessen!
Dann ein Paar alte Socken drüberziehen und eine Weile die Beine hochlegen, um alles einwirken zu lassen.

Um die Wohnung nicht mit Straßendreck zu verunreinigen habe ich mir eine Packung feuchte Tücher gekauft, mit denen ich meine Füße nach dem Heimkommen sauberwische, ich nehme dafür aber auch einen feuchten Waschlappen (immer für ein paar Tage den gleichen und dann wird gewechselt ;) )

Eine Fußmassage hin und wieder ist auch sehr zu empfehlen, genauso wie Wechselbäder.

Am Besten für diese Übungen geeignet ist der Zeitraum von April/Mai bis September/Oktober - jeweils abhängig von den Außentemperaturen.
Achtung! Im Sommer brennt die Sonne an den besonders heißen Tagen so stark runter, dass sich der Asphalt unheimlich aufheizt! Nehmt an diesen Tagen lieber Schuhe, bevor ihr euch die Sohlen verbrennt.
Warm ist gut - heiß ist scheiße.

Je rauher der Untergrund ist, desto mehr werden unsere Füße beansprucht, das merkst du daran, dass dir deine Sohlen etwas wehtun und brennen. Wenn du danach wieder hauptsächlich auf glatten Böden läufst gibt sich das wieder, aber mit der Zeit wirst du wissen, auf welchem Weg du dich am wohlsten fühlen wirst.

Du wirst deine Wege anders wählen, deine Umgebung anders wahrnehmen...

Das wars fürs erste, wenn mir noch mehr einfällt, dann werde ich es nachtragen :)
Immer schön die Augen offen halten!

Mittwoch, 25. Juli 2012

Lavendel-Sirup, Klappe die Erste

Huhu!

Bei meinem Stöbern auf Chefkoch bin ich mal wieder auf ein paar leckere Rezepte gestoßen, unteranderem auch auf eins für Lavendelsirup.
Da ich ja noch eine Menge getrocknetem Lavendel habe und es früher oder später auch wieder mehr werden wird (erste Ernte bei Mama vorrüber, demnächst kommt sicherlich die bei Oma und Opa.... ;) ) finde ich diese Idee der Verwendung auch super.
Bisher habe ich ja:
Duft-Sticks
Duftkissen/beutel (ok, die neuen muss ich noch machen ;) )

Und nu auch noch Sirup? Super Sache :) Die dann nächstes Jahr zur Hochzeit..... :) :)

NUjo, jetzt hab ich mal einen ersten Versuch gestartet, genauer gesagt, zwei.
In eine Karaffe Zucker und etwas Vanillezucker gegeben und vom Volumen gerechnet 4 Teile Wasser. Alles auflösen lassen und dann 3 Teile Lavendel reingerührt. Also im Grunde einen Tee gemacht :)
Eine Weile ziehen lassen und dann begeseiht, es schmeckt etwas kratzig hintenraus und ist eher braun, lecker, aber wenig dekorativ. Mal schaun, ob das Kratzige mit etwas Zitrone abgeschmeckt wieder weg geht ooooder eben mit Wasser gemischt ... Schaaaaaum mer maaaaahl ;)

Außerdem hab ich grad einen Ansatz mit nur Wasser und Lavendel gemacht, den lass ich nun etwas stehen und schau heute Abend dann mal, ob das auch nach was schmeckt und ob es auch etwas kratzt...


so long by now ;)

Nachtrag:
Also mit Wasser gemischt echt lecker, mir schmeckt die Mischung 6EL Sirup + 1l Wasser sehr gut ;)

Donnerstag, 19. Juli 2012

Lavendel-Duft-Sticks

Soo, mit Erlaubnis meiner lieben Frau Mama prästentiere ich euch hier nun die supergenialen Lavendel-Duftsticks, die herrlich einfach zu machen sind, sobald frau und man den Bogen raushat :)


Zunächst einmal brauchst du Geschenkband aus Stoff.
Plastik funktioniert aus dem Grund nicht, da du das Band zwischendurch festziehen musst und das geht mit Plastik nicht. Außerdem gibt es den Duft nicht so gut weiter, es besteht eher Schimmel-Gefahr und es sieht einfach nicht so gut aus.


Dann brauchst du einen Strauß mit Lavendel. Es muss eine ungerade Anzahl an Lavendelstäbchen sein, mindestens fünf, sieben oder mehr sind besser. In diesem Fall habe ich neun genommen.
Weniger heißt übrigens nicht gleich leichter!!!
Und je frischer, desto besser, nach einem Tag werden sie schon fast zu brüchig, je nach Aufbewahrung.


Den Lavendelstrauß bindest du direkt unter den Blüten mit einem Bindfaden fest zusammen. Je näher an den Blüten desto besser!


Jetzt nimmst du (für den Anfang) etwa einen Meter Geschenkband. Später kannst du natürlich auch weniger nehmen, wenn du ein gutes Gefühl dafür entwickelt hast.
Knicke die hervorstehenden Blüten etwas ein und wickel den Blütenstrauß von der Spitze bis zu den Stengeln locker zusammen, am Anfang etwas fester, sodass das Band von alleine hält (erleichtert das Handling)



Am Bindfaden angekommen mache ich immer noch ein oder zwei Runden mit dem Band um die Stengel, damit ich eine gute, feste Grundlage habe.


Jetzt knickst du die Stengel sorgfältig um. Achte dabei darauf, dass sie alle in der gleichen Höhe umgeknickt sind, der Bindfaden und das Geschenkband bilden eine gute Linie.




Das Geschenkband holst du jetzt zwischen den Stengeln heraus, das brauchen wir jetzt.

Die Stengel sollen um den Blütenkopf herumgelegt sein, halte sie unten zusammen, dann sollte es so wie auf dem Bild aussehen.

Das Geschenkband wird jetzt von rechts nach links über den ersten Stengel gelegt, den zweiten hebst du hoch und führst das Band darunter durch.
Im Grunde webst du mit dem Band zwischen den Stengeln hindurch, ein Stengel oben - ein Stengel unten.


einmal die Reihe herum.


Deshalb brauchen wir auch die ungerade Anzahl von Lavendelstäbchen, wieder am Anfang angekommen kannst du so nämlich einfach weiter machen, das Stäbchen das am Anfang unten war ist jetzt eins, dass nach oben kommt und umgekehrt.


Sollte das Band mal etwas nach unten rutschen kannst du es einfach wieder nach oben schieben.


Achte darauf, dass du möglichst fest arbeitest. Schieb immer wieder nach oben und zieh hin und wieder fest, der Lavendel wird dabei zusammengedrückt, aber das ist kein Problem.


insgesamt verlieren die Duft-Sticks mit dem Wickeln stark an Umfang, aber das tut dem Duften keinen Abbruch ;)



Zwischendurch wird es zu einem echten Geduldsspiel, aber nicht die Nerven verlieren!!


Irgendwann kommst du zu dem Punkt, an dem du nurnoch Stengel hast. Jetzt kannst du entweder weiter machen, bis ganz unten (laaaaangwierig und weilig ;) ) oder das Band direkt festknoten (oder mit einem anders farbigen Band umwickeln und festknoten) oder festnähen...


Oder du überlegst dir etwas anderes nettes. Hier habe ich immer eine Hälfte der Stengel umwickelt, ein paar Stengel zu den andern dazu, diese wieder umwickelt... so sieht es ein bisschen aus wie geflochten.


Ein bisschen Schwund ist immer mit dabei, aber netterweise kannst du die Blüten einfach sammeln und in ein Duftsäckchen stopfen :)
Die Sticks eignen sich super um sie zwischen Klamotten oder in einen Schrank zu legen, oder auch zwischen Bücher. Sie haben, je nach Band und Farbe, auch einen dekorativen Wert und ich kann mich daran erinnern, das meine Mam sie früher auch oft zu einem Geschenk dazu gelegt hat - weils schee is' ;) ;)


In meiner Lavendelernte waren auch ein paar lange Grashalme, mit denen habe ich auch ein paar Räuchersticks angefertigt, einfach ähnlich gearbeitet wie mit dem Geschenkband - fertig. Mal schaun, wie die glühen :)

Sonntag, 1. Juli 2012

Auf der Fensterbank...

Ziehen gerade zwei Öle, Gundermann-Vogelmiere für Salbe und Viel-Kräuter für eine Seifke.
Eine Spitzwegerich-Holunder-Kamille-Mischung ist schon wieder abgeseiht. :)

Freitag, 15. Juni 2012

Erdbeer-Marmeladen

Vor ein paar Tagen habe ich von einer Bekannten eine große Schüssel Erdbeeren aus Bio-Anbau bekommen. So viele konnte ich nicht essen ;)
Also habe ich mich entschlossen etwas mit Erdbeer-Marmelade experimentieren. Zu viel Marmelade, die immer gleich schmeckt, wird ja schnell langweilig, deswegen hab ich beschlossen, unterschiedliche Geschmacksrichtungen in kleine Gläser zu machen.
Insgesamt wurden es 3x3 unterschiedliche Variationen.

Erdbeer-Sekt-Vanille,
Selbstgemachten Vanillezucker, etwa eine Tasse, in einem Topf schmelzen lassen und kurz bevor er karamelisiert (ein kleiner brauner Fleck ist in Ordnung) eine halbe Flasche Sekt reinkippen. Die Zuckerplatte mit viel Rühren auflösen lassen und eine halbe, ausgekratzte Vanilleschote dazugeben. Gut, das nächste Mal werde ich wohl etwas mehr nehmen, aber meinem Männe schmeckt es so sehr gut. Schön lange einreduzieren lassen, bis möglichst viel von dem Alkohol verkocht ist.
Die Erdbeeren putzen und kleinschnippeln, etwa zwei gehäufte "Handschaufeln" (also zwei Hände als Schale zusammengelegt) zum Sekt in den Topf schmeißen.
Köcheln lassen, bis die Erdbeeren gar sind. Dann entweder im Topf oder in einem geeigneten Gerät pürieren. Bei mir ergaben das etwa 600ml.
Gelierzucker einrühren, etwa 200-250ml Gelierzucker 3:1 dazugeben und aufkochen. Etwas Zitronensaft dazu. Nach den üblichen 4 Minuten heiß in Gläser einrühren,
Ich hab dafür eher kleine Gläser genommen, dann muss man nicht so lange von der selben Marmelade naschen ;)

Erdbeer-Cola
Dafür hab ich den Colastrauch genommen, von dem ich hier ja bereits berichtet habe, und einen Sirup daraus gekocht. Also Zucker geschmolzen, Wasser dazu und dann feingehackten Colastrauch darin ziehen lassen. Zwischendurch gab es noch ein bissl Zitronenschale dazu.
Das dann lange gekocht, einreduziert und abgeseiht.
Nachdem das etwa auf 500ml runter war, wieder die Erdbeeren dazu, in etwa genauso viele wie bei der Sekt-Vanille, vielleicht etwas weniger.
Übliches Prozedere, pürieren, Zitronensaft, Gelierzucker dazu - ich hab noch etwas gehackten, frischen Colastrauch dazu.
Wie genau das jetzt schmeckt weiß ich leider nicht, im Gegensatz zu den anderen beiden hab ich mir kein Probierdöschen übrig gelassen ;)

Schoko-Erdbeer
Freund schmeckt sie übrigens nicht so gut, mir aber schon.
Sirup kochen, Erdbeerstücke dazu (wieder die Menge wie oben) und ganz am Ende, zusammen mit dem Gelierzucker, eine halbe Tafel geriebene Schokolade reinrühren.
Ist an ein Rezept mit weißer Schokolade angelehnt, allerdings hatte ich die nicht daheim ;) In dem Fall war es auch nur grob gehackte Schoko.
Ich finde, das Ganze hat etwas von Schokofondue mit Erdbeeren ;)


Bin gerade fast schon im Marmeladen-koch-Fieber ;) Aber diesmal mach ich nur eher kleine Mengen.
Demnächst gibt es Kirsch-Bananen-Marmelade ;) Der elterliche Kirschbaum wird gerade immer roter. :D
Ich werd dieses Jahr einfach mal etwas experimentieren, hab ja generell immer ein Problem damit es zu übertreiben ;)

Na, konnte ich jemanden inspirieren? :D

liebe Grüße

Basteln, Machen, Tun...

Mit Chaos und Methode

Aktuelle Beiträge

John
I truly appreciate this post. I've been looking all...
Smithk415 (Gast) - 31. Mrz, 09:18
John
I truly appreciate this post. I have been looking all...
Smithk983 (Gast) - 29. Mrz, 01:28
Deine Stimme
...brauche ich noch zur Auswertung der Competition....!...
Aine (Gast) - 14. Aug, 15:39
Himbeer-Vanille-Dressing
Heute habe ich für meine Mam ein Dressing gemacht...
Terrane - 3. Aug, 21:39
Das klingt lecker....!...
Das klingt lecker....! Hast Du auch ein Foto davon....?...
Aine (Gast) - 3. Aug, 10:43

Archiv

April 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 

Mein Lesestoff

Marion Zimmer Bradley
Landung auf Darkover


Suche

 

Status

Online seit 2507 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Mrz, 09:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Aloholiges
Anderes
Anleitung
Basteln
Duftiges
Futter
Gut VernähT
Häkeln
Ideen - Basteln etc
Link-Tipps
Räuchern
Rezepte
Schmuck basteln
Schöner Wohnen
Stricken
Verpflanzt nochmal!
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren